Logo Return of the Dragon


Über einen Beitrag im Paganforum

 

 

... da habe ich doch was im www gefunden ...

http://www.paganforum.de/kelten/4086-festlandkelten-teutates.html
Hier gehts zum besagten threat im paganforum

... da ist ja von mir die Rede!
... wer weiß, was ich da noch so alles finde :(

Es geht um die postings 16, 17, 19


Das ist jetzt schon einige Jahre her und ich bin auch nicht nachtragend.
Aber so was kann ich nicht ohne Kommentar einfach im www stehen lassen und habe zusätzlich per mail, bei der Entsprechenden Person, meine Ansicht zur Sprache gebracht.

 

Schwerpunkt der HPs:

Ich habe damals auf meinen Seiten einen kurzen und knappen Überblick über die alten heidnischen Feste geben wollen. Es sollte in keinster Weise eine komplette Abhandlung der keltischen Spiritualität werden!
Das zeugt noch lange nicht von Unwissenheit wenn etwas nicht bis ins Detail und mit historischen Fakten belegt, geschildert und aufgeführt wird.
Außerden kommt es drauf an, wo der Schwerpunkt im Text gesetzt wird.
Hier ging und geht es immer noch um Naturspiritualität die auf keltisch-germanischen Wurzeln basiert wie sie HEUTE gelebt werden kann!

Mir war es zu dieser Zeit wichtig, mit der HP einen knappen Überblick über die Jahreskreisfeste zu verschaffen und wie wir sie er-leben, mehr nicht!

Der Schwerpunkt dieser Seiten basierte zu dieser Zeit auf die Feste so wie sie HEUTE von uns (und unserer Gruppe zu dieser Zeit) gefeiert werden.

Wir (die Gruppe von Drui-en und ich) haben damals niemals Anspruch auf historische Authentität erhoben, sondern EINE der VIELEN MÖGLICHKEITEN aufzeigen wollen, wie man die Feste feiern kann.

Und wenn man die Seiten damals intensiver gelesen hätte, dann bekommt man auch den entsprechenden Hinweis darauf.

Erst im Oktober 2006 habe ich begonnen die Dragon Seite weiter auszubauen um den Leser eingehender über die Spiritualität unserer Ahnen zu informieren. Wobei ich immer noch nicht vorhabe eine komplette historische Abhandlung zu schreiben.

Wie ich schon sagte, der Schwerpunkt dieser HP ist ein anderer. Ich finde es auch unbedingt wichtig, daß derjenige, der sich zu den keltischen und germanischen Mythen und Göttern hingezogen fühlt, seine eigenen Studien und persönlichen Erfahrungen macht. Das kann man nicht erleben, wenn mann alles aus Büchern und anderen Texten abliest!

 

Bezeichnung der Feste:

Über die Bezeichnungen der alten Feste zu philosophieren wäre müßig und eine Webseite nicht der richtige Ort dafür. Denn es hat so viele Namen geben, wie es Stämme, Sprachen und Dialekte gegeben hat.

Ebenso ist es kaum möglich über den rein wissenschaftlichen Weg, herauszufinden wie der Ablauf / das Ritual und die Bezeichnung dieser Feste nun 100%ig ausgesehen hat.

 

Fairness:

Ich finde es nicht fair, wenn öffentlich solche Aussagen, besonders wie die in dem posting Nr. 19, gemacht werden.
Vor allem, wenn man die Leute über die man / frau redet, nicht kennt, sie nicht anwesend sind und ihnen keine Möglichkeit zur Mitsprache läßt!!!
Späße und Scherze machen ist o.k., finde ich auch lustig.
Aber öffentlich andere Personen der Unwissenheit und Oberflächlichkeit zu betiteln das ist nicht in Ordnung.

Ich hätte es gut gefunden, mich davon in Kenntnis zu setzen, wenn auf meiner HP was geschrieben war, was sich auf den ersten Blick als nicht ganz richtig angehört hat. Dann hätte ich mich dazu äußern können und u.U. den Text verändern oder ergänzen können.
Aber Personen öffentlich zu verurteilen ohne daß sie anwesend war(en) und sich dazu äußern konnte(n), das finde ich nicht fair!

Wen meint sie denn mit "die Wenigsten"? (siehe Posting 19)
Meine URL steht ein posting weiter oben.
Meint sie mich, oder wen?

Nachdem ich sie per mail angeschrieben hatte, teilte sie mir dann vor ein paar Tagen per mail mit, daß sie nur einen Kommentar zu diesem Posting abgegeben und mich nicht persönlich angesprochen hatte.
Naja, ich lasse diese Aussage jetzt einfach mal so stehen.

Auch wenn nur Kommentare auf andere postings abgegeben werden, sollte man schon drauf achten, was man da schreibt.
Einfach alle in einen Sack zu packen und drauf zu hauen, das geht einfach nicht!

 

Unterscheiden:

Ich finde es ganz wichtig, zwischen Authentität und heute gelebter Naturspiritualität mit keltisch-germanischen Wurzeln zu unterscheiden.

Man kann nicht alle, die sich mit keltischem Brauchtum und keltischer Spiritualität beschäftigen in einen Topf schmeißen. Und so hört es sich in dem posting Nr.19 ja an. Denn man sollte schon unterscheiden, ob es sich um Personen und Gruppen handelt, die authentisch sein wollen oder aus dem Alten was ganz Neues machen möchten.
Ich finde, da sollte eine klare Trennung stattfinden!

Ich möchte nicht das Wissen und die Arbeit von madadh in Frage stellen und auch nicht kritisieren! Ich finde die Arbeit die sie leistet gut und die historischen Fakten von den neuen Blüten des Heidentums zu trennen ist wichtig!

Aber es gibt halt beide Bereiche und die neuen Blüten sind genauso wichtig. Denn wir können heute einfach nicht mehr 100%ig so leben, auch spirituell, wie unsere heidnischen Vorfahren. Das ist auch garnicht möglich, denn es gibt zu wenig Überlieferungen die das möglich machen. Vieles bleibt Spekulation.

Das gibt uns aber auch die Freiheit was ganz neues zu gestalten.

 

Ich habe nun auf der HP in dem Artikel Drachenerwachen , Was mich bewegt einiges hinzugefügt und hoffe, daß es nun nicht mehr zu solchen Bemerkungen kommt!

Obwohl es eigentlich schon an anderer Stelle auf der HP steht / und damals auch gestanden hat!

Man hätte die HP, welche damals bei weitem nicht so umfassend war wie heute, einfach nur mal genauer lesen sollen!

Weiterhin habe ich einen Artikel Esoterik und Wissenschaft geschrieben, in dem ich noch mehr über meine Sichtweise zum Thema aufführe.


Liebe Grüße
Birgit
(03.04.2008)

 

 

 

Übersicht Kontakt Impressum

zur Startseite
www.return-of-the-dragon.de